Blinden- und Sehbehindertenverein Ratingen e.V.

Öffentlichkeitsarbeit

Der Blinden- und Sehbehindertenverein Ratingen e.V. ist - von der Mitgliederzahl her gesehen - nur ein kleiner Verein. Doch die Aufgaben, die sich ihm stellen, haben im Laufe der Jahre an Umfang und Bedeutung derartig zugenommen, dass auf eine wirkungsvolle Öffentlichkeitsarbeit nicht verzichtet werden kann.

Dieser Sachverhalt beinhaltet einerseits die Verpflichtung, die Bevölkerung und auch Institutionen über Arbeit und Ziele des Blindenvereins aufzuklären. Andererseits ergibt sich die große Chance, die Unterstützung der Medien zu nutzen, mit ihnen um Verständnis für die berechtigten Belange Blinder und Sehbehinderter zu werben. Nur eine breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit kann bei Nichtbehinderten helfen, Vorurteile abzubauen und den Menschen die Möglichkeit geben, zu verstehen, dass unser Leben mit einer solchen Behinderung durchaus sinnvoll und lebenswert ist.

Unsere Öffentlichkeitsarbeit erfordert zum Beispiel, die so wichtigen Kontakte zur Stadtverwaltung, zum Behindertenkoordinator, zu verschiedenen Ämtern, zur Integrationsstelle der Stadtverwaltung und zu den Gremien des Stadtrates aufzubauen und zu erhalten. Nicht zuletzt dient sie auch zur Mitgliederwerbung, weil durch die Wirksamkeit des Datenschutzes betroffene Personen nicht direkt angesprochen werden können.


Zurück zur Informationsübersicht

Ziele der Öffentlichkeitsarbeit des BSV - 

Ein Bericht zum Thema "Öffentlichkeitsarbeit am
Aktionstag "Weißer Stock 2009" als pdf-Dokument

Geplante Integrationsschwerpunkte:

 

Besuch Ratinger Schulen aller Bildungszweige mit Sensibilisierung für Punktschrift, Hilfsmittel, Alltag und lebenspraktische Fähigkeiten blinder und hochgradig seheingeschränkter Menschen mit Blindenführhund und Blindenstock.

Ein kleiner Bericht zur "Öffentlichkeitsarbeit
in Ratinger Schulen"  als pdf-Dokument

 

Besuch von Taxizentralen und Fahrschulen zwecks Öffentlichkeitsarbeit hinsichtlich Umgang mit Sehbehinderung und Blindheit im öffentlichen Dienst und im Straßenverkehr.

 

Besuch von Krankenhäusern und berufsbildenden Schulen hinsichtlich Aufklärung, sowie Hilfestellung bezüglich Unmgangsformen "Blind-Sehend".

 

Weitere Akzente der Öffentlichkeitsarbeit im Hörmagazin "Augenblick-mal" jeden dritten Mittwoch im Monat über Lokalradio Neandertal UKW Freuquenz 97,6 Bürgerfunk Radiothek
Beginn: 19.04 Uhr, 52 -Sendeminuten

Moderation: Marion Höltermann, Vorsitzende und Friedhelm Alshut, Mitglied des BSV - Ratingen

 
Im Oktober: Aktionstag "Weißer Stock"
Thema: Blindheit verstehen - Ohne Augenlicht lernen
Das Thema wurde vom DBSV vorgegeben.